Erfahrungsbericht des Schülers Raphael Langenscheidt


#

Raphael Langenscheidt berichtet über sein Auslandsjahr in Amerika

"Als ich im Sommer 2003 den letzten Schultag an meinem Münchner Gymnasium hinter mir hatte, war ich glücklich. Nicht nur weil ich jetzt sechs ganze Wochen frei haben würde, sondern auch weil ich wusste, dass mein nächstes Schuljahr ein ganz anderes werden sollte. Ein Jahr in Amerika an einer Schule in Pennsylvania erwartete mich, und trotz meiner anfänglichen Unsicherheit wurde ich ein absoluter Fan des amerikanischen Schulsystems. (...) Wo in München ca. 30 Schüler an individuellen Zweiertischen Platz nehmen, sitze ich mit ungefähr neun Mitschülern an einem großen runden Holztisch und kann jedem in die Augen sehen, was sofort eine tolle Verbindung zwischen den Schülern schafft. (...) In Pennsylvania haben die Nachmittage eine komplett andere Struktur, und auch der Sport wird dort anders behandelt: Wenn die letzte Klasse nach einem langen Tag um 15.30 Uhr vorbei ist, hat jeder Schüler ungefähr eine halbe Stunde Zeit, bevor es weitergeht. Dann, um 16.00 Uhr, ruft jeder Trainer seine Spieler und Spielerinnen. zusammen, und die verschiedenen Teams beginnen ihr Training. Dadurch, dass das Jahr in drei Trimester eingeteilt ist, wird in jeder Jahreszeit ein anderer Sport angeboten: Im Herbst beispielsweise Fußball, Football und Feldhockey, im Winter Schwimmen und Squash, und im Frühling Tennis, Baseball und Lacrosse. (...) Ich könnte jetzt weiter erzählen – vom Leben in einem Zimmer mit einem netten „roommate”, von den innerschulischen Wettbewerben zwischen „societies“ oder von Laptops und schnellen Internetanschlüssen überall, aber ich will nicht langweilen.
Deshalb lieber ein Resümee: Ich würde definitiv jedem, dessen Familie die finanziellen Mittel dafür hat, empfehlen, ein Jahr im Ausland zu verbringen. Man lernt sich nicht nur selbst kennen und findet Freunde aus aller Welt (sowohl Amerikaner als auch verschiedene andere Nationalitäten), sondern man lernt auch eine komplett andere Kultur und eine Art von Schule kennen, in der Lernen zum Spaß wird."

Kontakt

Beratung deutschsprachige Internate

Beratung englischsprachige Internate

Anschrift

Euro-Internatsberatung Tumulka
Liebigstr. 22 / 80538 München

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?